Emailwww.MyEngland.netwww.MyEngland.net
Start
Südosten
Südwesten
Cotswold
East Anglia
Shropshire
Nordwesten
Wales
SL-YonIsle of Man
Links
Suche mit Stichwörtern
Impressum

 

Isle of Man

Wappen

Ellan Vannin,
die Isle of Man,
ist eine Insel in der irischen See.

Isle of Man

Der Name ‘Man’ wird auf den keltischen Meeresgott Manannan Mac Lir zurückgeführt.
Die Insel ist 588 Quadratkilometer groß und wird von 75.000 Menschen, davon ca. 35.000 gebürtigen Manx bewohnt.

IsleOfMan
Tynwald

Die Isle of Man ist britisches Kronland; das heißt, sie gehört nicht zum United Kingdom.
Sie hat eine eigene Verfassung, ein eigenes Parlament, eigenes Geld (das nur auf der IOM gültig ist!), sowie Steuer- und Zollhoheit.
Es ist das einzige Land Europas, in dem die Prügel- und Todesstrafe theoretisch noch in Kraft sind. Den Tynwald, eine Volksversammlung, gibt es seit dem Jahr 979!

Die Vorfahren der heutigen Manx waren Kelten und Wikinger (die die Insel als ideale Ausgangsbasis für ihre Raubzüge nutzten). Es gibt aber auch dunkelhäutige Manx mit schwarzen Haaren, denn es sollen auch ein paar Schiffe der spanischen Armada an der Küste gestrandet sein. Berühmteste Söhne der IOM dürften wohl der Formel I Fahrer Nigel Mansell und die Bee Gees sein. Richtig gelesen! Ihre Eltern wanderten mit ihnen erst später nach Australien aus! Leider starb der letzte Manx-sprechende Einwohner 1978.

Douglas

Douglas ist die Hauptstadt
und liegt an der Ostseite der Insel.

Vor der Promenade liegt eine kleine Insel mit einem Wehrturm;
 der “Tower of Refugee”.

Tower of Refugee
Guest House

Für den Aufenthalt kann ich (wie auch in England) nur eines der kleinen preiswerten Hotels empfehlen.

Sie bieten zwar keinen umwerfenden Luxus, haben aber oft kleine Bars, in den man wunderbar mit Menschen aus dem ganzen Königreich ins Gespräch kommen kann.

Guest House
Railway

Mit der elektrischen Bergeisenbahn - der einzigen Britanniens - kann man Fahrten bis hinauf auf den Mount Snaefell unternehmen.

Im Mai jeden Jahres stürmen tausende deutscher Touristen die Insel.
Dann findet die Tourist Trophy, das gefährlichste Motorradstraßenrennen der Welt statt.
Der Kurs der TT ist 47,73 Meilen (ca. 60km) lang. Start und Ziel sind in Douglas. Die Rundstrecke führt durch Städte und Dörfer, durch Wälder und Berge.
Während in Douglas auf Meereshöhe die Sonne scheint, kann es oben auf dem Mount Snaefell regnen oder neblig sein.
Joe Dunlopp ist wohl der berühmteste TT-Fahrer aller Zeiten. Leider starb er vor ein paar Jahren bei einem Motorradrennen im Baltikum. Seither wird seine Startnummer “3” bei der Tourist Trophy nicht mehr vergeben.

Tourist Trophy

Am Mad Sunday wird die Rennstrecke - die ja eigentlich eine normale Landstraße ist - für das Publikum freigegeben. Dann dürfen die Laien nach Herzenslust mit ihren normalen Maschinen über den Kurs jagen.
Dabei kommt es leider jedes Jahr zu schweren Unfällen - oft mit mehreren Toten.

Tourist Trophy

Neben den eigentlichen Rennen wird in den Städten für reichlich Unterhaltung gesorgt.
Da mir der Trubel während der Tourist Trophy zu groß gewesen wäre, habe ich die Insel im August besuch - was ich jedem nur empfehlen kann.
Den gut ausgeschilderten Rennkurs kann man auch im dann fahren. Man muss im August lediglich mit Gegenverkehr rechnen ...

Tourist Trophy

Geschwindigkeitsbegrenzungen gibt es auf der Isle of Man außerhalb geschlossener Ortschaften das ganze Jahr nicht!!!
Ich bin den Kurs fünf mal gefahren.

Fährt man von Douglas nach Castletown, muss man auf zwei Sachen besonders achten.
Der Weg führt über die Fairy Bridge. Unter der Brücke leben Feen und Kobolde leben. Als Wegezoll muss man die Feen grüßen. Das ist kein Witz!
Selbst die Linienbusfahrer grüßen jedes mal, wenn sie die Brücke überqueren. Tut man es nicht, so bedeutet es Unglück. Es heißt außerdem, dass der, der die Feen nicht grüßt, nie wieder auf die Insel zurückkehrt!

Castletown

Und worauf man noch achten sollte?
Vor Castletown gibt es eine Ampel. Man sollte anhalten, wenn die Ampel auf rot steht! Hier kreuzen nämlich keine Autos, sondern Flugzeuge Ihren Weg! Die Startbahn des Flughafens führt mitten durch eine normale Straße!!!

Cliffs

Weiter geht es von Castletown an der Südküste entlang durch bizarre Landschaften in Richtung Port Erin. Man hat das Gefühl, als könne jeder Zeit der Highlander hinter einem der Gebüsch hervor springen.

Calf of Man

Von Port Erin sind es nur wenige Kilometer nach Cregnaesh und dem ‘Calf of Man‘,
dem südlichsten Punkt der Isle of Man.
Mit Booten kann man die kleine Insel umrunden oder sich für ein paar Stunden auf ihr aussetzen lassen.

Isle of Man

Die urwüchsige Landschaft war auch Kulisse eines britischen Spielfilms.
Einen Mann stirbt kurz nachdem er im Lotto gewinnt. Nun versucht das ganze Dorf den Toten bis zur Auszahlung der Gewinnsumme “am Leben zu erhalten”. Das sorgt natürlich für reichlich Chaos und Durcheinander ...

Peel

Weiter geht es nach Peel, das mit seiner alten Burgruine im Westen der Insel liegt.

Point of Ayre

Das ist der Leuchtturm am ”Point of Ayre”, dem nördlichsten Punkt der Isle of Man. Im Sommer ist der Leuchtturm von ausgedehnten blühenden Heidefeldern umgeben.

Laxey

Auf dem Weg zurück nach Douglas fährt man durch Laxey. Hier kann man das Grab eines der ersten Wikingerfürsten der Insel besuchen.

Laxey Wheel

Unumstrittenes Wahrzeichen der Stadt ist aber die “Lady Isabella”, auch ”Laxey Wheel” genannt.
Sie ist das größte Wasserrad der Welt und pumpt das Wasser aus einer Miene. Benannt wurde das Rad nach der Frau des Mienenbesitzers.

Isle of Man

Das Inselinnere ist von kleinen Sträßchen durchzogen, die durch eine malerische Berglandschaften führen.
Es geht mitten durch Schaf- und Kuhwiesen. An einigen Stellen muss man an Furten kleine Bäche durchqueren.

Isle of Man

Es gäbe noch unendlich viel über diese wunderschöne Insel zu berichten. So zum Beispiel über Murrays Motorrad Museum, die vielen Glens, die Manx-Katzen ohne Schwänze, Loghtans, Ballaugh Bridge, Windy Corner oder die Eisen- oder Pferdebahn ...
Aber lassen wir es hiermit bewenden ...

Ach; bevor ich es vergesse:
Man sollte unbedingt einen extra Auslandskrankenschutz abschließen und / oder einen (ADAC) Schutzbrief haben! Die Isle of Man gehört nicht offiziell zur EU und im Falle eines Falles könnte es sonst verdammt teuer werden ...

[Home] [Südosten] [Südwesten] [Cotswolds] [East Anglia] [Shropshire] [Nordwesten] [Wales] [IOM]